Medien bereiten Bevölkerung auf morgigen Gipfel vor

Direkt zum Seiteninhalt

Medien bereiten Bevölkerung auf morgigen Gipfel vor

SZB POLITIK
Veröffentlicht von Clemens Richert in Corona · 6 Januar 2022

Wie die Medien, am Beispiel der Berliner Morgenpost, die Bevölkerung auf schärfere Maßnahmen zum morgigen Corona-Gipfel vorbereiten.

Die Bevölkerung wird in den letzten Tagen intensiv auf den Bund-Länder-Gipfel (den es eigentlich nach deutschem Gesetz gar nicht gibt, wurde von Merkel eingeführt) am morgigen Freitag vorbereitet. Da will der Herr Lauterbach, wie es aussieht noch härtere Maßnahmen durchsetzen und plädiert für eine schnellstmögliche Impfpflicht, obwohl alle derzeitigen Zahlen dagegensprechen. Auch die nachgewiesenen schwächeren Verläufe bei Omikron sprechen eher für Lockerungen. Deswegen werden über die Staatsmedien Meldungen verbreitet, die neue Arten der Ansteckung bis hin zu ganz neuen Varianten, die natürlich nun noch viel schlimmer als alles bisher Dagewesene sein soll. Da wissen wir heute schon, wie das Treffen morgen wohl so ablaufen wird.

Ein Beispiel der "Vorbereitungen" und das Heranführen der Bürger an "notwendige härtere Maßnahmen" für den Gipfel an Hand der Berliner Morgenpost in den letzten Tagen. So heißt es dort auch "Gesundheitsminister Lauterbach will schärfere Corona-Maßnahmen beim Gipfel am Freitag beschließen"



Einer der Artikel berichtet von einem massiven Anstieg von Neuinfektionen. Seltsamerweise wohl am meisten da wo die Impfquote am höchsten ist. In der Hansestadt Bremen wurden in den letzten Höchstwerte bei der Inzidenz erreicht. Sogar höchste Inzidenzen Deutschlands. Und das als Vorzeigeort deutscher Pandemiebekämpfung. Denn Bremen hat auch die höchste Impfquote Deutschlands. Normalerweise muss ein sofortiger Impfstopp her und keine Forderungen zur Impfpflicht. Unglaublich was hier passiert!





Heutige RKI-Zahlen


1.0 / 5
1 Rezension
0
0
0
0
1
Geben Sie Ihre Bewertung ab:
Zurück zum Seiteninhalt